Beginn Mietverhältnis

Mietzins, Nebenkosten, Kaution
 
Mietzins
Mit dem Mietvertrag verpflichtet sich der Vermieter, ein Objekt zur Benutzung zu überlassen. Der Mieter verpflichtet sich, dafür einen Mietzins zu bezahlen. In der Festsetzung des Mietzinses ist ein Eigentümer grundsätzlich frei. Der Hausverein Schweiz empfiehlt Vermietern, nicht die maximale Marktmiete anzustreben, sondern einen Kostenmietzins zu berechnen. Der Kostenmietzins errechnet sich aus den Grundkosten und den laufenden Ausgaben.
 

Nebenkostenabrechnung
Nebst dem Nettomietzins sind die Nebenkosten ein Bestandteil des Mietzinses. Nebenkosten ist ein Überbegriff für die Heizkosten und die weiteren Nebenkosten. Dazu gehören Energieverbrauch, Kaminfeger, Serviceabo der Heizung, Tankreinigungen, Hauswartung, Wasser, Abwasser, allgemeiner Strom, Kehricht, TV und weiteres. Verrechnet werden darf nur, was vertraglich vereinbart wurde. Alle nicht aufgeführten Kosten gelten als im Mietzins inbegriffen. Nie zu den Nebenkosten gehören Reparaturen.

Mietkaution
Mietkautionen sind üblich geworden, aber nicht obligatorisch. Für Wohnungsmieten dürfen maximal drei Nettomietzinse verlangt werden, bei Geschäftsmieten ist dies offen. Normalerweise müssen vor Antritt des Mietobjektes der erste Mietzins und die Kaution bezahlt sein. Die Kaution ist als Sicherheit für den Vermieter gedacht, wenn Mietzinse ausstehen oder nach dem Auszug Schäden am Mietobjekt zu beheben sind. Die Kaution muss auf ein Sperrkonto einbezahlt werden.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Webshop im > Ratgeber "Richtig vermieten"

 

Hausverein Schweiz    |    Zentralsekretariat    |    Bollwerk 35    |    Postfach 2464    |    3001 Bern    |    031 311 50 55    |    [javascript protected email address]    |    >  zu den Sektionen