Schliessen

Hausverein Schweiz
Zentralsekretariat
Bollwerk 35
Postfach 2464
3001 Bern
031 311 50 55
hc.ni1555862781erevs1555862781uah@t1555862781katno1555862781k1555862781

© 2019 Hausverein Schweiz

Impressum & Nutzungshinweise

Hausverein Schweiz Logo

Der Zen­tral­vor­stand des Hausvereins Schweiz bevor­zugt den Sys­tem­wech­sel.

Der Eigen­miet­wert ist erneut Sujet der poli­ti­schen Debat­te. Aus­lö­ser ist eine Moti­on in den Eid­ge­nös­si­schen Räten. Der Zen­tral­vor­stand des Hausvereins Schweiz hat das The­ma bera­ten und bevor­zugt einen Sys­tem­wech­sel; mit deut­lich ande­ren Vor­zei­chen als der Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band aller­dings.

Die Eigen­miet­wert­be­steue­rung hat in der Schweiz eine lan­ge Tra­di­ti­on seit den 1940er-Jah­ren. Damals wur­de die Eigen­nut­zung von Grund­stü­cken als steu­er­bar erklärt. In der Pra­xis wur­de die Steu­er­last jedoch mit der Abzugs­mög­lich­keit von Schuld­zin­sen und Unter­halts­kos­ten ent­schärft.

In der neu­er­li­chen Dis­kus­si­on über die Besteue­rung des Eigen­miet­werts schlägt der Zen­tral­vor­stand des Hausvereins Schweiz vor, auf die Besteue­rung des Eigen­miet­werts ins­künf­tig zu ver­zich­ten, jedoch gleich­zei­tig auch die aus­glei­chen­den Abzugs­mög­lich­kei­ten zu strei­chen.

Die Vor­tei­le eines neu­en Sys­tems lie­gen für den Zen­tral­vor­stand auf der Hand:

  • Es ist effi­zi­ent: Es wird nie­mand durch Steu­er­ab­zü­ge geför­dert, der die­se För­de­rung nicht benö­tigt. Wohn­ei­gen­tums­för­de­rung soll direkt und nicht über steu­er­li­che Anrei­ze gesche­hen.
  • Das Steu­er­sys­tem wird ver­ein­facht: Abzü­ge machen das Steu­er­sys­tem gene­rell kom­pli­zier­ter.
  • Das Sys­tem ist gerech­ter als das heu­ti­ge:
    * Alle Wohn­ei­gen­tum­be­sit­zen­den wer­den gleich behan­delt. Aus­ser­dem gel­ten mit dem Sys­tem­wech­sel für Mie­ten­de und Eigen­tü­mer/-innen die­sel­ben Regeln.
    * Es gibt kei­ne kan­to­na­len oder kom­mu­na­len Unter­schie­de.
    * Wer nur über ein klei­nes Ein­kom­men ver­fügt (z.B. Rent­ne­rin­nen und Rent­ner) wird nicht durch die Auf­rech­nung eines fik­ti­ven Ein­kom­mens steu­er­lich über­be­las­tet.

Durch den Sys­tem­wech­sel fal­len gegen­über heu­ti­ger Pra­xis durch­aus Anrei­ze zur Wert­erhal­tung einer Lie­gen­schaft weg. Die För­de­rung von ener­ge­tisch sinn­vol­len Mass­nah­men soll nach Ansicht des Hausvereins Schweiz wei­ter­hin mög­lich sei. Aller­dings soll dies nicht mehr über Steu­er­ab­zü­ge son­dern über eine direk­te För­de­rung gesche­hen.



Werbung