Schliessen

Hausverein Schweiz
Zentralsekretariat
Bollwerk 35
Postfach 2464
3001 Bern
031 311 50 55
hc.ni1550256133erevs1550256133uah@t1550256133katno1550256133k1550256133

© 2019 Hausverein Schweiz

Impressum & Nutzungshinweise

Hausverein Schweiz Logo 30 Jahre

Der Hausverein Schweiz unter­stützt die Ener­gie­stra­te­gie 2050

Der Hausverein Schweiz hat die Ja-Paro­le zur Ener­gie­stra­te­gie 2050 beschlos­sen, über wel­che Volk und Stän­de am 21. Mai 2017 abstim­men wer­den. Aus Sicht des Ver­bands für umwelt­be­wuss­te und fai­re Haus­ei­gen­tü­me­rIn­nen bie­tet die Geset­zes­vor­la­ge eine gute Grund­la­ge für eine nach­hal­ti­ge Ener­gie­ver­sor­gung des Wohn­ei­gen­tums.

Der Gebäu­de­be­reich ver­braucht heu­te rund 40 Pro­zent der Ener­gie. Die­ser Anteil kann noch wesent­lich gesenkt wer­den. Zahl­rei­che Ver­bes­se­run­gen für Umwelt, Kli­ma und Bio­di­ver­si­tät erreicht die Ener­gie­stra­te­gie 2050 ins­be­son­de­re dank der fol­gen­den drei Schwer­punk­te:

  • Die Ener­gie­stra­te­gie 2050 bringt mehr Unter­stüt­zung für erneu­er­ba­re Ener­gi­en: Statt von fos­si­ler oder nuklea­rer Ener­gie abhän­gig zu sein, setzt die Ener­gie­stra­te­gie auf die Erneu­er­ba­ren. Des­halb sind künf­tig mehr Mit­tel zur För­de­rung der erneu­er­ba­ren Ener­gie­pro­duk­ti­on vor­ge­se­hen – der­zeit sind rund 40‘000 Pro­jek­te auf der War­te­lis­te – vie­le davon von Haus­ei­gen­tü­me­rin­nen und –eigen­tü­mern.
  • Die Ener­gie­stra­te­gie 2050 bringt eine Reduk­ti­on des CO2-Aus­stoss: Die Ener­gie­stra­te­gie umfasst Mass­nah­men, die den Aus­stoss von kli­ma­schäd­li­chen Gasen in der Schweiz sen­ken. Im Gebäu­de­sek­tor wer­den etwa Anrei­ze für ener­gie­ef­fi­zi­en­te Sanie­run­gen geschaf­fen, um das rie­si­ge Spar­po­ten­zi­al unse­rer Häu­ser und Gebäu­de zu nut­zen. Das Gebäu­de­pro­gramm wird von 300 auf 450 Mil­lio­nen Fran­ken erhöht – davon pro­fi­tie­ren umwelt­be­wuss­te Immo­bi­li­en­be­sit­ze­rIn­nen.
  • Die Ener­gie­stra­te­gie 2050 bringt mehr Ener­gie­ef­fi­zi­enz: Ener­gie, die wir ein­spa­ren, müs­sen wir weder sel­ber pro­du­zie­ren noch impor­tie­ren. Und Haus­be­sit­zer kön­nen mit spar­sa­me­ren Gerä­ten und bes­se­rer Iso­la­ti­on Kos­ten spa­ren.

Für Besit­ze­rIn­nen von Wohn­ei­gen­tum bringt die Ener­gie­stra­te­gie 2050 durch­aus neue Regeln und Vor­schrif­ten. Die­se sind jedoch aus Sicht des Hausvereins Schweiz trag­bar. Mehr noch: Wohn­ei­gen­tum ist nur solan­ge von Wert, wie auch die direk­te Umwelt intakt ist. Die Stoss­rich­tung und Zie­le der Ener­gie­stra­te­gie die­nen die­sem Zweck.

Der Hausverein Schweiz unter­stützt die Vor­la­ge aus­ser­dem auch aus öko­no­mi­schen Über­le­gun­gen: Der Umstieg weg von der impor­tier­ten fos­si­len oder nuklea­ren Ener­gie lässt die Schweiz aus einer Ener­gie­pro­duk­ti­on aus­stie­gen, deren Prei­se stark schwan­ken. Dies führt zu abseh­ba­ren, bere­chen­ba­ren und lang­fris­tig sin­ken­den Kos­ten.

Aus die­sen Grün­den emp­fiehlt der Hausverein Schweiz sei­nen 13‘000 Mit­glie­dern ein JA zur Ener­gie­stra­te­gie 2050 am 21. Mai.



Werbung